Web Based Training

Lernsystem, welches die Möglichkeiten des Internet zur Wissensvermittlung nutzt. Teilnehmer eines solchen Systems können sich mittels Web-Technologien wie e-Mail, Foren oder Chat untereinander oder sogar mit ihrem Tutor austauschen. Kommt immer häufiger in Universitäten zur Anwendung, da in diesen sogenannten digitalen Klassenräumen unabhängig von der Tageszeit gelernt werden kann.

Web TV

Es handelt sich um den Internet Zugang über einen Fernseher. Dieser wird durch eine Set Top Box erweitert und somit dient der Fernseher als Monitor.

Webmaster

Bei einer Zeitung der Chefredakteur, bei einem Internet Auftritt ist es der Webmaster. Sie sind für die Wartung von Websites zuständig, indem sie diese aktualisieren und für technische Fragen zur Verfügung stehen.

Webnapping

Der Klau von Webseiten bzw. deren Inhalten und Services. Frei übersetzt gesagt auch Diebstahl oder Entführung. Ein Anbieter integriert Serviceseiten von fremden Anbietern in seine eigenen. Z.B. die Einbindung einer Suchmaschine, wenn diese jedoch nicht für den freien Gebrauch ausgezeichnet ist können rechtliche Schritte folgen.

Webpräsenz – Website

Der Auftritt im Internet mit verschiedensten Zielen. Z.B der Nutzung als reine Werbeplattform, zur Informationsverteilung, Präsentationsmöglichkeit von Produkten – Dienstleistungen, Imageverbesserung, Aufbau von Beziehungen….

Webserver

Eine Anfrage beim Aufruf einer Internetseite wird von dem lokalen Computer an den jeweilig erfragten Web-Server gestellt. Dieser liefert ihnen die angefragten Internet-Seiten dann aus seiner Datenbank.

Webshop

Auch Onlinestore, Onlineshop, Internetshop…genannt. Hauptsächlich kommerzielle Webseiten, die Produkte und Dienstleistungen im Internet zum Verkauf anbieten.

Wechsellaufwerk

Bei diesen Laufwerken handelt es sich meist um Geräte in die wiederbeschreibbare Datenträger einglegt werden können. Z.B. Disketten-, Zip-, Bandlaufwerke…

Weißabgleich

Begriff aus der Fotografie bzw. Bildbearbeitung. Es ist die Kompensation von künstlichen Lichtquellen, deren Licht von der RGB Tageslichtbalance abweicht.

WEP

Abkürzung für Wired Equivalent Privacy Protokoll. Soll den Sicherheitsrahmen bei WLANs entsprechend denen von kabelgebundenen LANs anpassen. Um zu verhindern, dass identische Klartextpakete in identischen verschlüsselten Datenpaketen resultieren, muss der effektive Schlüssel bei jedem Paket gewechselt werden. Eine Erweiterung des WEP-Schlüssel um einen variablen längeren Vektor wird vorgenommen.