I-Worm.Sonic

Computerwurm. Er enthält eine Datei, die sich beim Ausführen selbstständig in das System Verzeichnis kopiert und in der Registry festsetzt.

IDE

Abkürzung für Integrated Drive Electronics. Frei übersetzt bedeutet es integrierte Laufwerks Elektronik. War ein gängiger Anschluss bei Festplatten. Nachfolger inst ATA/SATA. Für CD oder DVD Laufwerke werden die IDE Schnittstellen immer noch benutzt.

IDE Kabel

Verbindet CD-DVD Laufwerke oder Festplatten mit dem IDE Anschluss im Rechner bzw. auf dem Mainboard. Bei mehrfarbigen Kabeln wird der blaue an die Haupplatine, der graue und schwarze mit den Laufwerken verbunden. Eine Festplatte, die auch als Laufwerk bezeichnet wird, steckt dann meist am schwarzen Stecker.

IDEA

Dieser Verschlüssellungsalgorhitmus ist ein potentieller Ersatz für DES. IDEA arbeitet mit 64-Bit Blöcken, benutzt aber einen 128-Bit Schlüssel.

IDS

Abkürzung für Intrusion Detection System. Ein Sicherheitssystem das für die Erkennung von Einbruchsversuchen am Rechner zuständig ist.

IETF

Abkürzung für Internet Engineering Task Force, die für Internetstandards zuständig ist.

Image Backup

Sichert die gesamte Festplatte oder wahlweise eine komplette Partition. Das Image ermöglicht eine schnelle Wiederherstellung des gesamten Inhalts wobei alle Daten auf dem Ziellaufwerk überschrieben werden.

Infrarot

Meist bekannt bei Laptops oder Handys. Bei der Infrarot Technik werden Daten mit Hilfe unsichtbarer Lichtimpulse übertragen. Leider ist die Reichweite ziemlich beschränkt.