DENIC

Die Denic ist die zentrale Vergabestelle für deutsche Domains. Die Abkürzung steht für Deutsches Network Information Center. Es werden alle registrierten Namen erfasst. Sie haben die Endung .de.

Hier kann man abfragen, ob eine bestimmte „de“-Domain, d.h. der Name einer Internetadresse mit deutscher Länderkennung bereits vergeben ist. Erforderlich sind solche Abfragen, wenn eine neue Domain eingerichtet werden soll. Ist der gewünschte Name bereits vergeben, so erhält man dort Informationen über den Besitzer dieser Domain, so dass man sich gegebenenfalls an diesen wenden kann, um von ihm die Rechte an diesem Domain-Namen zu erwerben.

Ergibt eine Abfrage, dass ein bestimmter Name noch nicht vergeben ist, so heißt dies jedoch nicht, dass dieser ohne Bedenken verwendet werden kann. Es muss weiterhin beachtet werden, dass man mit der Verwendung dieses Domain-Namens keine Namens- oder Markenrechte Dritter verletzt. Dies fällt nicht in den Aufgabenbereich des DENIC, da hier nur die technische Vergabe, keine juristische Überprüfung der Zulässigkeit erfolgt. Die juristische Überprüfung muss vom Interessenten selbst durchgeführt werden. Diese Überprüfung sollte sehr sorgfältig von statten gehen, da man so spätere Probleme vermeiden könnte. Die Verletzung von Markenrechten könnte mit Abmahnungen und den damit verbundenen Kosten erspart bleiben. Zudem müsste im zutreffenden Falle der Domain-Name geändert werden, so dass die bis dahin aufgebauten Kunden dieses Angebot anschließend nicht mehr an gewohnter Stelle wiederfinden.